Startseite
Rückblick
Termine
Chronik
Info Impressum



Alfeld- Zum Ehrungsabend für langjährige verdiente aktive und passive Vereinsangehörige und dem damit verbundenen Helferessen lud der Gesangverein Alfeld 1852 e.V. ins Sängerlokal Gasthof Berghof Alfeld. Nach der Eröffnung mit dem Lied „ Frisch gesungen“ begrüßte  1. Vorsitzender Peter Windsheimer neben den zahlreichen Gästen die aktiven, passiven  und Ehrenmitglieder sowie den 1. Bürgermeister der Gemeinde Alfeld Karl- Heinz Niebler, Pfarrer Helmut Gerstner und den 2. Vorsitzenden des Sängerkreis Hersbruck Dr. Olaf Kohlisch. In seiner Ansprache bedankte sich der Vorsitzende rückblickend bei allen Sängerinnen und Sängern für deren Teilnahme an den einzelnen  Veranstaltungen (Tag des Liedes der Sängergruppe Albachtal in Kainsbach, Tag des Liedes der Sängergruppe Sittenbachtal in Kleedorf und die Serenade „Unter den Linden“). Der Männerchor begleitete dazu gesanglich noch zwei Beerdigungen. Besonders Bewegend war für alle der Abschied vom passiven Mitglied Marion Maul, die nur wenige Tage nach der Serenade, an der sie selbst noch mitgeholfen hatte, plötzlich und unerwartet verstorben war. Die Bewirtung an der Kirwa beim ehemaligen Gasthaus Deutscher Hof (Hosn) war auch in diesem Jahr wieder ein großer Erfolg, Windsheimers Dank galt hier der Familie Rauenbusch. Zudem bedankte sich der Vorsitzende bei allen Helferinnen und Helfern die an den Veranstaltungen mitgewirkt hatten sowie bei der Gastwirtsfamilie Maul und ihrem Team für die Bewirtung an diesem Abend. Nach dem gemeinsamen Abendessen wurden Mozart`s „ Weihe des Gesangs“ und „Die Freude“ besungen. Bürgermeister Karl-Heinz Niebler überbrachte die Grüße der Gemeinde Alfeld und des Gemeinderates und bedankte sich recht herzlich für die Einladung. In seiner Rede bedankte sich Niebler beim Gesangverein Alfeld 1852, lobte dessen Engagement in und für die Gemeinde Alfeld und wünschte dem Chor für die Zukunft alles Gute. Die Ehrungen nahm der Vorsitzende zusammen mit dem 2. Vorsitzenden des Sängerkreis Hersbruck Dr. Olaf Kohlisch vor. Windsheimer betonte, dass die Geehrten seit Jahren und Jahrzehnten dem Verein treu geblieben sind und sich im Laufe der Jahre ein umfangreiches musikalisches Wissen angeeignet haben. Sie bilden durch ihren Gesang ein zuverlässiges musikalisches Fundament. Außerdem waren einige der Geehrten jahrelang selbst in der Vorstandschaft aktiv und sind teilweise noch heute im Gremium tätig. Sie lenkten somit die Geschicke des Vereins und trugen maßgeblich zu dessen Erfolg bei. Für 10 Jahre Singen im Chor wurde Gertrud Strauß (in Abwesenheit) mit der bronzenen Ehrennadel des Fränkischen Sängerbund (FSB) geehrt. Für 30 Jahre Singen im Chor wurden Gabi Pilhöfer, Gisela Högner, Georg Maul und Heinz Maul vom Verein mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet und zu Ehrenmitgliedern ernannt. Norbert Richthammer wurde für 40 Jahre aktivem Gesang mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde vom FSB geehrt. Friedrich Maiß und Hermann Bauer wurden für 50 Jahre aktives Singen im Chor mit der goldenen Ehrennadel und Urkunde vom FSB  geehrt. Zudem erhielten beide noch den FSB-Ehrenausweis und eine Ehrenurkunde des Deutschen Chorverbandes. Beide erhielten vom Verein zudem als Geschenk noch  je eine goldene Taschenuhr überreicht. Außerdem wurden Manfred Marksteiner und Reinhard Maul für 50 bzw. 60 Jahre Mitgliedschaft mit einer Urkunde vom Gesangverein Alfeld 1852 geehrt. Bevor Schriftführer Thomas Niebler mit einer Bilderpräsentation der diesjährigen Serenade und einige Stücke von der CD „Der Liebe bunte Vögel“ vorstellte, beendete der Männerchor den offiziellen Teil des Abends mit den Liedbeiträgen „ Die Nacht“ und „ Jenseits des Tales. Bis weit in die Nacht wurde noch das eine oder andere Lied zur Freude der anwesenden Gäste angestimmt. Schön war`s!


v.l. Friedrich Maiß, Reinhard Maul, Manfred Marksteiner, Hermann Bauer, Heinz Maul, Norbert Richthammer, Georg Maul, Gabi Pilhöfer, Peter Windsheimer, Gisela Högner und Dr. Olaf Kohlisch